Bürgerservice & Verwaltung >Heiraten im Amt

Printversion

Standesamt Selent/Schlesen

Stand: 01.10.2016


Ihre Ansprechpartner:

Frau Grabowski             (0 43 84) 59 79-32             Standesbeamtin und Sachbearbeitung

Herr Aßmann                 (0 43 84) 59 79-10             Standesbeamter

Herr Iwersen                  (0 43 84) 59 79-11             Standesbeamter

  

Besuchszeiten:

 

Montag, Donnerstag und Freitag: von 08.30  -  12.30 Uhr                        

Dienstag                                        von 07.00 –  12.30 Uhr           

Donnerstag                                   von 14.00 –  18.00 Uhr           

Mittwoch geschlossen

 

 

 

Gebühren

Gebühren im Standesamt:

  Prüfung der Ehefähigkeit:          50,00 € (80,00 € bei Auslandsbeteiligung)

  Eheurkunde:                              10,00 € (jede weitere 5 €)

  Vornahme der Eheschließung:     0,00 € (wenn Ehe beim Standesamt der
                                                                   Anmeldung geschlossen wird)

                                                     40,00 € (wenn die Eheschließung bei einem
                                                            anderen Standesamt angemeldet wurde)

  -„- außerhalb d. Dienststunden: 100,00 €

 

 

Dienststunden:

montags              08.30 – 12.30 Uhr und 14.00 – 15.30 Uhr

dienstags            07.00 – 12.30 Uhr und 14.00 – 15.30 Uhr

mittwochs           08.30 – 12.30 Uhr

donnerstags       08.30 – 12.30 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr

freitags               08.30 – 12.30 Uhr

 

 

 

Erforderliche Unterlagen zur Anmeldung der Eheschließung von deutschen Verlobten

1. beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister 

2. Personalausweis

3. Aufenthaltsbescheinigung

4. ggf. Geburtsurkunden gemeinsamer Kinder

5. ggf. Eheurkunde mit Nachweis der Auflösung

     (z. B. Sterbeurkunde, Scheidungsurteil)

 

Bei ausländischer Beteiligung bitte rechtzeitig beim zuständigen Standesamt über die erforderlichen Unterlagen informieren. Außerdem bei dem jeweiligen Konsulat erkundigen, ob die Eheschließung und die gewünschte Namensführung dort auch so anerkannt werden.