Panel öffnen/schließen

E-Ladesäule auf dem Dorfplatz in Selent

Zufrieden beim Ortstermin zeigen sich Gemeindevertreter und wählbaren Bürger im Bau- und Umweltausschuss des Amts Selent (v. l. n. r): Horst Simon, Amrei Höwe, Bernhard Grapatin, Udo Petersen, Mirko Höwe, Manfred Aßmann (leitender Verwaltungsbeamter), Sabine Tenambergen, Rene Hendriks, Hermann Köster, Lars Berwald, Bianca Baumgardt, Antje Josten (Foto: Silke Rönnau/Kieler Nachrichten).

Selent macht e-mobil mit Stadtwerken Husum

HUSUM. Bis nach Selent reicht der Ruf der Stadtwerke Husum GmbH (Stadtwerke Husum) in Sachen E-Mobilität. Das dortige Amt Selent/Schlesen setzt beim Ausbau von Ladeinfrastruktur für Elektroautos auf den Husumer Energiedienstleister. Es hat eine Stromtankstelle der Stadtwerke installiert. Sie steht auf dem Dorfplatz in Selent und ist mit zwei Anschlüssen des Typs 2 ausgestattet. Getankt werden kann über die entsprechende Karte des Ladenetzanbieters The NewMotion. Die Station ist eine von über 100 Stromladesäulen, die auf Betreiben der Stadtwerke Husum in der Region in Betrieb genommen wurden. In Husum und Umgebung betreiben die Stadtwerke außerdem 15 eigene Ladepunkte.

Seit 2016 engagiert sich das Unternehmen für eine flächendeckende Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. „E-Autos sind so sauber wie der Strom, mit dem sie fahren. Mit Ökostrom betankt also klima-neutral“, erklärt Benn Olaf Kretschmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Husum. Gerade im windreichen Schleswig-Holstein seien die Voraussetzungen ideal, um das Potenzial der erneuerbaren Ener-gien durch E-Fahrzeuge besser ausschöpfen zu können und so auch die Energiewende voranzubringen