Sprungziele

Bauleitplanung

Die amtsangehörigen Gemeinden stellen den Flächennutzungsplan(F-Plan) und die Bebauungspläne(B-Plan) als sogenannte "Bauleitpläne" auf. 

Der Flächennutzungsplan stellt die Art der beabsichtigten Bodennutzung für das gesamte Gemeindegebiet dar. Er bindet in erster Linie die Gemeinde selbst. 

Bebauungspläne enthalten rechtsverbindliche Festsetzungen für Teilbereiche des Gemeindegebietes. Das gesetzlich vorgeschriebene Verfahren zur Aufstellung oder Änderung eines Bauleitplanes wird als "Bauleitplanung" bezeichnet.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen über  alle vorhandenen rechtskräftigen F- u. B-Pläne der jeweiligen amtsangehörigen Gemeinde sowie die im Verfahren befindlichen Pläne.

Im Rahmen der Aufstellung und Änderung von Bauleitplänen beteiligen die Gemeinden die Öffentlichkeit. Die Beteiligung kann gesetzlich vorgeschrieben sein oder freiwillig erfolgen. Sofern die Beteiligung gesetzlich vorgeschrieben ist, finden Sie nachfolgend neben den Auslegungsunterlagen auch die herzu veröffentlichten ortsüblichen Bekanntmachungen.

Die Bauleitplanung schreibt verschiedene Stufen der Öffentlichkeitsbeteiligung vor. Die hier veröffentlichten Unterlagen können Sie auch im Bauamt des Amtes Selent /Schlesen, Kieler Str. 18, 24238 Selent einsehen. Auf Wunsch erläutert Ihnen die zuständige Mitarbeiterin die Inhalte der jeweiligen Planung. 

1. Schritt. frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung

Die Öffentlichkeit wird über den Vorentwurf eines Bauleitplanes in der Regel in einem frühzeitigen Beteiligungsverfahren unterrichtet. Diese frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung erfolgt in einem dafür einberufenen Erörterungstermin in der Regel als Infoveranstaltung in der Gemeinde oder durch Auslegung der Unterlagen während eines angemessenen Zeitraumes.

In der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung besteht Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung.

 

2. Schritt: Öffentliche Auslegung

Die Planentwürfe werden für die Dauer eines Monats öffentlich ausgelegt.

Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen im Bauamt einsehen. Einzelheiten entnehmen Sie bitte der jeweiligen ortsüblichen Bekanntmachung, die nachstehend zusammen mit der Auslegungsunterlagen veröffentlicht werden.   

Sie können  Stellungnahmen zu den Planentwürfen schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift bei Frau Lafrenz, Zimmer 18, Kieler Str. 18, 24238 Selent abgeben. Stellungnahmen können auch per E-Mail an (sybille.lafrenz@amt-selent-schlesen.de) gesendet werden).

Der wirksame Flächennutzungsplan mit den Änderungen  sowie die rechtskräftigen Bebauungspläne der amtsangehörigen Gemeinden  nebst  Begründungen und ggf. zusammenfassenden Erklärungen werden veröffentlicht:

Zwischen dem Inkrafttreten der Bauleitpläne und der Veröffentlichung kann aus organisatorischen Gründen einige Zeit vergehen. Nachstehend finden Sie daher zwischenzeitlich ab dem Jahr  2022 wirksam gewordene und noch nicht in den Portalen veröffentlichte  Pläne.

 

Fargau-Pratjau

Keine aktuellen Verfahren

Lammershagen

Keine aktuellen Verfahren

Martensrade

2. aktuelle Beteiligungsverfahren (gem .§ 4(1) BauGB)

s. unten

 

 

Beteiligungsverfahren 6. F-Plan-Änderung (frühzeitige Beteiligung gemäß § 4(1) BauGB) in der Zeit 18.05.-20.06.2022

Die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange, deren Aufgabenbereich durch die Planung berührt werden kann, können in der Zeit 18.05.-20.06.2022 ihre Stellungnahme abgeben. Folgende Unterlagen sind hier abnrufbar:

Vorentwurf Planunterlagen

Vorentwurf Begründung 

Beteiligungsverfahren vorhabenbezogener B-Plan Nr. 7 (gem. § 4(1) BauGB) in der Zeit 18.05.-20.06.2022

Die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange, deren Aufgabenbereich durch die Planung berührt werden kann, können in der Zeit 18.05.-20.06.2022 ihre Stellungnahme abgeben. Folgende Unterlagen sind hier abnrufbar:

Vorentwurf Planunterlagen

Vorentwurf Text(Teil B)

Vorentwurf Vorhaben- und Erschließungsplan

Vorentwurf Begründung

Vorentwurf Lärm- u. Geruchsimmissionen

Schlesen

Kein aktuelles Beteiligungsverfahren

Selent

Kein aktuelles Beteiligungsverfahren

 

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.